Kommitee für Muggelgerechte Entschuldigungen

 

Gibt es Ärger, Beschwerden, Sorgen, Fragen oder Unklarheiten, dann wendet euch bitte vertrauensvoll an euer Hausteam oder die Schulleitung.  Wir versuchen mit euch zusammen dies dann zu klären und die Probleme zu lösen.

Wenn viele verschiedene Leute miteinander zu tun haben, lässt sich Streit und Ärger manchmal nicht vermeiden. Das ist ganz normal und gehört auch dazu. Aus einem Streit kann auch etwas Gutes entstehen, wenn man richtig damit umgeht.

Hier ein paar Tipps von uns:

Trefft euch mit dem anderen und versucht den Streit erst einmal untereinander zu klären. Legt dazu möglichst klar und deutlich eure Meinung der anderen Seite dar. Versucht möglichst stichhaltig zu argumentieren. Danach hört ihr die Punkte des anderen erst einmal an und könnt, nachdem sich dieser mit seiner Meinung geäußert hat, dazu natürlich eure Meinung sagen. Aber versucht trotzdem dabei freundlich zu bleiben und versucht, euch zu einigen. Vielleicht lasst ihr euch beide auf einem Kompromiss ein.

Ihr könnt dies vergleichen, wie wenn ihr im Laden oder auf dem Flohmarkt versucht, den Preis der Ware etwas herunterzuhandeln. Der Käufer möchte natürlich weniger bezahlen. Der Verkäufer möchte aber möglichst viel daran verdienen. Durch das handeln einigt man sich auf einem niedrigeren Preis. Nur wenn man miteinander spricht und seine Meinung vertritt, kann ein Kompromiss, in dem Beispiel ein ausgehandelter Preis, gefunden werden. Man versucht so lange zu handeln, bis beide Seiten zufrieden mit dem Ergebnis auseinander gehen. 

Zum Einigen könnt ihr verschiedene Plattformen wählen. Entweder ihr trefft euch im Forum um euch auszusprechen, oder ihr wählt den Chat. Per Mail kann man sich auch einigen.

Wenn ihr bei der Aussprache Probleme habt und einen Vermittler wünscht, könnt ihr gern auf jemanden aus eurem Hausteam zukommen, z.B. den Vertrauensschüler eures Hauses. Schickt diesem dazu bitte vorher eine Mail und schildert euer Problem. Er vereinbart dann mit euch einen Termin zur Aussprache und ist dann auch dabei anwesend. So brauch keiner Angst haben, dass der andere ihm den Kopf während der Aussprache abreißt.

Wenn es Ärger gibt, ist es manchmal einfacher, wenn man jemanden dazu holt, der eine unabhängige Meinung vertritt.

 

 

Zurück